die bethe-stiftung verdoppelt ab sofort alle spenden an den förderverein

Bis zum 13.12.2022 werden alle Einzelspenden bis zu 2.000 Euro an den Hospizförderverein verdoppelt. Hierfür hat die Bethe-Stiftung insgesamt 10.000 Euro bereitgestellt. Wir würden uns freuen, wenn Sie diese besondere Gelegenheit nutzen und Ihre Spende an den Förderverein während dieses Zeitraumes überweisen.

Wichtig: Bitte vergessen Sie nicht, bei Ihrer Überweisung das Stichwort "Verdoppelungsaktion " anzugeben.

Ansonsten kann der Förderverein die Spende nicht zur Verdoppelung anmelden.

Soweit Sie eine Spendenbescheinigung benötigen, geben Sie bitte zusätzlich Ihre Anschrift an.

Spendenkonto des Hospizfördervereins bei der Stadtsparkasse Wuppertal:

IBAN:   DE20 3305 0000 0000 8281 03

BIC:     WUPSDE33XXX

 


PRessetermin im hospiz zur Verdoppelungsaktion

Am Dienstag, dem 13.09.2022, fand im stationären Hospiz Dönberg ein Pressetermin zum Start der von der Bethe-Stiftung gesponsorten Aktion zur Verdoppelung der Spendeneingänge der nächsten drei Monate statt.

 

Der Vorsitzende des Fördervereins Herr Hunschede, die Leiterin des Hospizes Frau Thielen, Frau Hamburger als eine der Seelsorgerinnen des Hospizes sowie Herr Hamburger als Vertreter der Bethe-Stiftung konnten Frau Rass von der Westdeutschen Zeitung über die Arbeit des Hospizes und des Fördervereins sowie über den Ablauf der Verdoppelungsaktion in Kenntnis setzen. Eine schriftliche Presseerklärung erhalten nicht anwesende Wuppertaler Medien. Am Pressetermin nahmen außerdem alle Vorstandsmitglieder des Fördervereins sowie Frau Wimmer von der Diakonie teil.

Fotos 1 bis 4: Hans-Willi Hachel, Foto 5: Frau Wimmer (Diakonie)


infostand auf dem Fest "rund um den Elisenturm" am 20./21.08.2022

Der Vorsitzende Klaus Hunschede

und der Schatzmeister Hans-Willi Hachel

informierten an beiden Festtagen

die Besucher des Festes über die Arbeit

des Fördervereins und konnten viele

interessante Gespräche führen.

Lieber Besuch am Stand des Fördervereins                                                  Kurzzeitige Ablösung am Stand durch Frau Reese

Die Bildergalerie erfüllte ihren Zweck, ins Gespräch zu kommen.                  Der Inhalt der Spendenbox belief sich am Ende des Wochenendes auf 150 €.

Fotos: Hospizförderverein


Ehrenamt messe in den City Arkaden Wuppertal


Scheckübergabe an das stationäre Hospiz

Der 1. Vorsitzende Herr Hunschede und der Schatzmeister Herr Hachel haben am Donnerstag, dem 05.05.2022 einen Scheck des Hospizfördervereins in Höhe von 5.000 Euro an die Leiterin des stationären Hospizes Frau Thielen übergeben.

Foto: Hospizförderverein


jahreshauptversammlung am 28.04.2022 im stationären Hospiz

Foto: Hospizförderverein

Mehr Fotos finden Sie in der Galerie.


Kunden der WSW können ihre "Taler" hier einsetzen:

Kunden der Wuppertaler Stadtwerke möchten wir auf die Osteraktion der WSW Energie & Wasser AG aufmerksam machen.

Bunt bemalte Eier, ein süßer Hase und jede Menge Schokolade. An Ostern gibt es vieles, an dem man sich erfreuen kann. Wir möchten Ihre Freude noch ein kleines bisschen steigern und schenken Ihnen als WSW Smart-Kundin oder -Kunde dieses Jahr wieder 1.000 WSW Taler extra. Dieses Ostergeschenk erhalten Sie zusätzlich zu den 750 Talern, die alle Energiekunden bekommen. Ihre WSW Taler können Sie seit letztem Jahr direkt über unser Portal „Meine WSW“ verteilen. Für die Freischaltung brauchen Sie sich nur mit Ihren Login-Daten anmelden und die WSW Taler freischalten – so funktioniert:

1. www.wsw-taler.de aufrufen.                                                                                            

2. Über den Button „Login mit Meine WSW“ mit Ihren persönlichen Login-Daten anmelden.

3. Herzensprojekt auswählen und spenden.                                                                                                                                                                      

Quelle: WSW 

Bei der Aktion "WSW Taler" sind auch wir mit unseren Herzensprojekten dabei. Sie finden den Förderverein unter:

https://www.wsw-taler.de/project/foerderverein-christliches-hospiz-wuppertal-niederberg/

 


Ein "echter" Jaques Tilly fürs Wuppertaler Hospiz

Mehr können Sie lesen unter PRESSE


Hier können Sie Spenden:

                                                                                                                   https://www.wirwunder.de/projects/92411

                                          

                                                 

                                                                              https://www.gut-fuer-wuppertal.de/projects/92411                                                                                                                                                 


Rothaarsteig 2021 - Mehr als nur wandern!

                                                                                                                                                                                                  21.09.2021

Worum es geht

Eine Spendenaktion von Amelie Müller                                                                                                                                                                                                   

Warum?
Ich wollte schon immer mal eine Etappenwanderung machen und habe mir dann im Juni den Rothaarsteig dafür ausgesucht. Am Anfang der Planung hatte ich noch überhaupt keinen Hintergedanken dabei, ich wollte einfach nur Urlaub machen. Später fiel mir ein, dass es ganz schön wäre, neben meiner eigenen Motivation noch einen weiteren Grund zu haben, die ganze Sache durchzuziehen. Da mir soziales Engagement schon immer Spaß gemacht hat, entschloss ich mich dazu, die Wanderung zu einer Spendenwanderung zu machen.

Warum das Hospiz?
Ich bin am Dönberg groß geworden und erinnere mich noch daran, wie eines Tages neben meinem Kindergarten plötzlich eine große Baustelle war. Aus dieser Baustelle wurde dann etwas später das Hospiz. Ich war dann irgendwann nicht mehr im Kindergarten, bin aber (fast) jeden Tag am Hospiz vorbeigelaufen. Dazu kamen dann auch noch der jährliche Besuch zum Singen mit den Sternsingern, einige Sommerfeste und weitere Veranstaltungen, bei denen ich in irgendeiner Form Kontakt zu den Gästen und/oder Mitarbeitenden hatte. Auch wenn diese Kontakte eher immer kurz waren, so habe ich doch schon relativ früh bemerkt, dass die Arbeit eines Hospizes sehr wichtig ist. Als es dann also darum ging, wohin das erwanderte Geld fließen soll, fiel meine Entscheidung auf das im wahrsten Sinne des Wortes Naheliegende. Aufgrund der Pandemie konnten viele Veranstaltungen, auf denen sonst für das Hospiz gespendet wurde, sowie auch das Sommerfest nicht stattfinden. Ich hoffe darauf, dass ich mit der Wanderung diese entfallenen Spenden etwas ausgleichen kann.

Wie?
Es gibt drei Möglichkeiten: Als Erstes könnt Ihr natürlich wie bei einem klassischen Spendenlauf einen Betrag pro Kilometer spenden. Allerdings werde ich insgesamt 156,8 km zurücklegen. Eine Alternative dazu ist die Spende pro Etappe (8 an der Zahl, also weniger Rechenarbeit als bei den Kilometern). Du kannst aber auch natürlich einfach einen Pauschalbetrag spenden; die Hauptsache ist nämlich, dass Du spendest!


Wie bleibe ich auf dem Laufenden?
Auf meinem Blog www.amelie-wandert.blogspot.com, auf Instagram und auf Twitter unter @amelie_wandert gebe ich Einblicke in die abschließende Planung und werde auf der Wanderung dort Tagesberichte und Fotos veröffentlichen.